track trace trail: digitale & zeitbasierte Land Art

Lehrende: Tessa Knapp
Studierende: Lehramt Kunst (BA/MA), Soziale Arbeit (BA)

Sommersemester 2021

 

Aktionen im Freien und Virtuellen: mit physischem Körper, digitalen Tools und Strategien zu Raum und Zeit ziehen wir los nach Nethphen, um uns mit dem ländlichen Außenraum künstlerisch zu beschäftigen. Landschaft, Siedlung, Wald und Feld werden zur Bühne und Location für zeitgenössische Interventionen. Dabei überlagern sich virtuelle und physische Modi der Raumerkundung. Wir verknüpfen performatives Arbeiten mit Video und Fotografie und überlegen, ob und wie wir Lokales einbeziehen. Wir erforschen das Freiluftatelier um den Kreis Netphen analog, digital und in situ. Dabei reflektieren wir das Verhältnis von Urbanem und Ländlichen wie auch virtuellem und physischem Raum für den künstlerischen Schaffensprozess und ihre Rezeptionsbedingungen.

Nach einführenden Impulsen zur konzeptuelle Land Art Bewegung, der Videoperformance und der Post-Internet-Art werden wir für eine erste Begehung nach Netphen aufbrechen und zunächst gemeinsam Möglichkeiten der Intervention für Aktion, Fotografie oder Video erforschen - vielleicht möchten erste Ideen bei einem Lagerfeuer vor Ort ausgesponnen werden. Im Anschluss folgt die vertiefende Recherche und die betreute Entwicklung von individuellen Projekten sowie ein Austausch im Kolloquium. Im Rahmen des groß angelegten Kunstprojekts Wanderspace-Netphen werden unsere Werke, Aktionen und Ergebnisse im Juni und September vor Ort und online auf dem Blog des Projekts präsentiert.