SAVE THE DATE 

wandertalk Nr. 7: 05.06.2024, Alma-Elisa Kittner

Anstößige Steine - Der Gießener Kunstweg zwischen Kompromiss und Kontroverse

Der Gießener Kunstweg der Justus-Liebig-Universität Gießen stößt an. Wie ein Leitmotiv zieht sich dies durch die Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte des Skulpturenweges, der Anfang der 1980er Jahre von dem Kunsthistoriker Gottfried Boehm initiiert wurde und bis heute existiert: Mal wurde die zu große Autonomie der Skulpturen und damit der fehlende Ortsbezug kritisiert; mal beklagten sich Universitätsangehörige, bei der Auswahl der Kunstwerke nicht beteiligt worden zu sein. Schließlich erscheint der Kunstweg aus heutiger Perspektive nicht divers genug – alle 15 Positionen stammen von männlichen Künstlern.  

 

5. Juni um 17:00 Uhr; Spandauer Straße 40, 57072 Siegen

Der Vortrag zeichnet die Entwicklung des Gießener Kunstwegs nach und verdeutlicht, wie an ihm exemplarisch die Problematik von Kunst im öffentlichen Raum sichtbar wird. Zugleich zeigt er, welche Bedeutung die Kunst als Erfahrungs- und Lernraum für die universitäre Lehre hat und wie sie nach wie vor der Schärfung ästhetischer Wahrnehmung dient. Schließlich diskutiert der Vortrag, wie der Gießener Kunstweg mit seinen überwiegend historischen Positionen in der Gegenwart dazu herausfordert, seine Geschichte zu bewahren und ihn zugleich weiterzuentwickeln.

KUNSTSOMMER 2024

disPlay #1: 22.05. - 30.9.2024, Valeria Fahrenkrog und Julia Bünnagel

disPlay ist eine ortsspezifische Malerei mit Wechselausstellung.

Es ist eine Kooperation der Stadt Siegen/Kultur Siegen, der Universität Siegen/Fachbereich Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum & Kulturelle Bildung im Rahmen des Projektes WANDERSPACE, mit den Siegener Versorgungsbetrieben

 

Eröffnung am 22. Mai 2024, 18:00 Uhr, SVB Gebäude, Morleystraße 29, 57072 Siegen

 

Empfang am 21. September um 18:00 Uhr, Morleystraße 29, 57072 Siegen Künstlerinnengespräch mit Julia Bünnagel

 

 

Valeria Fahrenkrog

Julia Bünnagel

wanderspace

 

 

Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und Kulturelle Bildung

der Ende 2019 gegründete Lehrbereich ist in der Kunstpraxis im Fach Kunst an der Universität Siegen angesiedelt. Die Leitung hat Prof. Johanna Schwarz.

 

Es geht um Raum, um Körper im Raum, um privaten und öffentlichen Raum. Wir befassen uns mit künstlerischen Strategien, die in den öffentlichen Raum greifen und/oder durch ihn inspiriert werden. Die Stadt mit ihrer Architektur, aber auch einem Soziogeflecht aus Handlungen und Interaktionen, erfindet sich stetig neu. Wie reagiert Kunst im öffentlichen Raum auf Stadt und Land, wie reagieren die Menschen darauf, wie greift sie in den Alltag ein. Themen wie Mobile Räume (Mobitecture), partizipative Strategien, Urban Art, aber auch performative Verfahren geben Anlass zur eigenen künstlerischen Auseinandersetzung. Das Medium entwickelt sich aus der jeweiligen Projektidee.

 

WE ARE MIXED MEDIA: wir arbeiten intermedial, analog und digital, performativ, kontextuell, konzeptuell, prozesshaft, räumlich, ortsbezogen. Medien wie Sound, Video, Installation, Zeichnung, Text, Performance u.a. kommen zum Einsatz und werden projektbezogen genutzt. 

 

WE ARE bezieht sich auch auf unseren Ansatz der Vernetzung, Kooperation, Partizipation, Kollaboration, der insbesondere in dem künstlerisch-forschenden Projekt wanderspace zum Tragen kommt, das im Rahmen der REGIONALE 2025 entwickelt wurde.