Kultur Regional: Farbexperimente

Lehrende: Alexandra-Joy Jaeckel

Studierende: Soziale Arbeit (Kulturelle Bildung)

Sommersemester 2021

 

Farbe gilt als das älteste Kommunikationsmittel der Welt. Sie transportiert Emotionen und Informationen und stellt Beziehungen zur Umwelt her.

In diesem Seminar wird zunächst die handwerkliche Herstellung von Farben vermittelt. Es werden natürliche Farben aus Mineralien und Pflanzen selber gewonnen. Teilnehmer*innen werden dazu ermuntert aktiv die Umgebung zu erforschen, Materialien und Techniken zu entdecken und eigene künstlerische Strategien zu entwickeln. Verfolgt wird dabei ein spielerischer Ansatz, der die Freude am Experimentieren und das Lernen durch Ausprobieren fördert.

Ziel ist es, darauf aufbauend eigene kulturelle Bildungsangebote für unterschiedliche Zielgruppen der Sozialen Arbeit und deren Lebenswelten entwickeln und durchführen zu können. Wir begeben uns dazu in Netphen-Deuz auf Entdeckungsreise und beschäftigen uns dort intensiv mit der natürlichen und der gebauten Umwelt. Was für Farb-Entdeckungen lassen sich vor Ort machen, wie können Bürger*innen mit einbezogen und welche regionalen Geschichten sollten künstlerisch erzählt werden?

Dieses Seminar ist Teil des groß angelegten Kunstprojektes Wanderspace@Netphen. Zusammen mit der Qulturwerkstatt e.V. Netphen (Q) plant der Bereich Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und kulturelle Bildung an der Universität Siegen vom Frühling bis Herbst 2021 in Netphen-Deuz mehrere künstlerische Aktionen im öffentlichen ländlichen Raum.

Weitere Infos zum Wanderspace

 

 

EINDRÜCKE AUS DEM SEMINAR